Ideen umsetzen

Im Tölzer Land sind viele der Feuchtgebiete, die zu den besterhaltenen in Mitteleuropa gehören, dennoch in einem ökologisch kritischen Zustand.

 

Seit Jahren engagieren sich das Zentrum für Umwelt und Kultur des Klosters Benediktbeuern, der Landesbund für Vogelschutz, der Bund Naturschutz, der Bauernverband, der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, die Regierung von Oberbayern und viele andere für die Renaturierung einzelner Moore.

 

Wiedervernässungsmaßnahmen in den Spatenbräu- und Eglinger-Filzen, im Höfner Filz sowie in den Loisach-Kochelsee-Mooren ermöglichen die Rückkehr zu alter Schönheit und dass Wollgräser und Schmetterlinge wie der Hochmoorgelbling ihre ursprüngliche Heimat neu besiedeln können.

Mit den gewonnenen Erfahrungen wuchs über die Jahre die Idee, die Moore großflächig, systematisch und in der Reihenfolge ihrer ökologischen Bedeutung zu renaturieren.

drucken nach oben