Wasser speichern, Torf bilden, Klimagase binden - keine leichte Aufgabe für die

Torfmoose

Torfmoose

 

Torfmoose sind die Haupttorfbildner. Sie benötigen nur die wenigen Nährstoffe, die sie mit dem Regenwasser erhalten. Sie nehmen große Mengen Wasser auf, bis zum 30fachen ihres Trockengewichts. Sie wachsen unentwegt nach oben weiter, während die unteren Teile absterben und vertorfen. Dabei werden sie nur unvollständig zersetzt, so dass selbst in Jahrtausenden alten Mooren die Pflanzenreste noch bestimmt werden können. Sogar im bereits abgestorbenen Zustand speichern sie in besonders dafür geeigneten Zellen und zwischen den abgelagterten Torfschichten Wasser. In den oberen Dezimetern verdunstet das Wasser immer wieder, die Torfmoose trocknen aus, viele Zwischenräume sind zeitweise lufterfüllt und stehen als reversible Speicherräume für Niederschlagsereignisse bereit.

drucken nach oben