Visionär Karlheinz Seim setzt auf Sonne und erneuerbares

Wärme, Strom und Mobilität

Wärme, Strom und Mobilität ohne fossile Energien und CO2 Emissionen, ohne Einschränkungen, geht das? Karlheinz Seim will das mit der Zusammenführung der drei Sektoren zu einem integrierten, umfassenden Lösungsansatz und mit innovativen Produkten erreichen.

Die Ausgangslage: Das Haus der Familie Seim war in sehr gutem Zustand, als ein Austausch der Heizung anstand. Damit war klar, dass ein Umbau zum Niedrigenergiehaus mit Vollwärmeschutz nicht das Ziel sein konnte. Das gesteckte Ziel, eine nachhaltige, sich rechnende Lösung ohne fossile Energien und CO2-Ausstoß konnte nur mit modernster Energietechnik und Elektro-Mobilität erreicht werden.

Grossansicht in neuem Fenster: Strom, Wärme und Mobilität 2Eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 2,9 kWp nutzt die Sonnenenergie überwiegend direkt. Eine Viessmann-Brennstoffzellen-Anlage mit einer elektrischen Leistung von 0,75 Kilowatt und einer thermischen Leistung von 1,15 Kilowatt liefert elektrische Energie und Wärme. Im Winter unterstützt bei Bedarf eine integrierte Brennwert-Gastherme mit einer Leistung von 25 Kilowatt.

Ein Viessmann-Vitocharge Stromspeicher mit einem nutzbaren Speichervolumen von 7,5 Kilowattstunden sorgt dafür, dass Haushaltsgeräte immer dann mit eigenem Strom betrieben werden können, wenn sie gebraucht werden. „Uns ist wichtig, dass wir unsere Lebensgewohnheiten nicht an die Technik anpassen müssen, sondern umgekehrt“, so Seim.
Ein elektrischer BMW i3 rundet diese Technik ab. Um das Auto ständig zur Verfügung zu haben, steuert Seim das Laden bedarfsgerecht nach seinem Nutzungsverhalten.

Mit der Installation des Fraunhofer Energie-Management-Systems (EMS) "ITWM Amperix mit myPowerGrid-Visualisierung" erhält Seim volle Transparenz über die Sektoren. Die Steuerung einzelner Komponenten wie zum Beispiel die dynamische PV Einspeisesteuerung, die Nutzung des Stromspeichers zur Optimierung des Eigenverbrauchs und auch das automatische Laden des Elektro-Autos sind integriert und über Notebook, Tablet oder Smartphone einsehbar.

Die 30.000 Kilowattstunden Wärme werden derzeit aus Ökogas erzeugt, demnächst will Seim auf erneuerbares Biogas, das aus Abfällen produziert wird, oder Gas aus der "Power to Gas"-Erzeugung umstellen.

Neben der Nachhaltigkeit und dem Klimaschutz spielt für Seim auch die Wirtschaftlichkeit eine große Rolle. Nach seinen Berechnungen hat sich die Investitionssumme von 26.000 Euro durch die geringeren Betriebskosten in weniger als sieben Jahren amortisiert.

 

Kosten, Einsparungen, Mehrkosten                        2012                   2018
 

Haus               Gas                                                    €  2.136           €  1.490
                        Strom                                                 €  1.070           €    118
                        Wartung Heizung                               €     198           €    238
Auto                Sprit (20.000 bzw. 4000 km)              €  2.380           €    476
                        Strom (16.000 km)                             €         0           €     72
                        Wartung                                             €     500            €    325
                        Versicherung                                     €      542            €    422
                        Steuer                                                €      208           €      0


Insgesamt                                                                  €  7.034           €  3.141

Einsparung pro Jahr:                                                € 3.893

Investition:                                                               € 26.000

Amortisation:                                                                                              < 7 Jahre

 

Artikel: Alfed Schubert

drucken nach oben