Starnberger See

Der Starnberger See ist nach dem Chiemsee der größte See Bayerns und Deutschlands. Er wird liebevoll "Die Badewanne Münchens" oder auch "Würmsee" genannt und befindet sich nur gute 20 km südwestlich von München.

Größe: 57 Quadratkilometer, 27 km lang und 5 km breit. Die Wassertiefe beträgt 128 Meter. Für die Öffentlichkeit sind 20 km Uferlänge zugänglich. Durch die Erbauung einer Ringkanalisation ist das Baden an allen Stellen des Sees bedenkenlos möglich.

Badeplatz der Gemeinde Münsing, Ammerland Nord (EU-Badeplatz)

EU-Badeplatz an der nördlichen Seeuferstraße der Gemeinde Münsing, ausschließlich Wald, mit ca. 2 - 5 m breitem Strand mit Kies und Sand, sowie Liegewiese im Schatten der Bäume, Umkleide, Toilettenanlage und Parkplätze vorhanden.

Der Badeplatz wird durch die Gemeinde Münsing betrieben und unterhalten.

Die Badewasserqualität wird an dieser Badestelle während der Badesaison in monatlichen Abständen seit 30 Jahren überprüft und war bislang ohne Beanstandungen.

Badegewässerprofil

Art des Sees natürlicher See
Längengrad/Breitengrad n. ETRS89: 11,3308 / 47,9181
Höhenlage: 584,0 m ü. NN (mittlerer Wasserspiegel)
Wasserfläche: 53,3 km²
Maximale Wassertiefe:  128 m
künstliche Wasserspiegelschwankungen während der Badesaison: ja, <0,5 m
Wassererneuerung: See mit oberflächlichem Zufluss
Ökologische Zustandsklasse: ÖZK 1 (sehr gut)
Trophiestufe:  -


EU-Einstufung der Badewasserqualität

Jahr Bewertung
2014 Ausgezeichnete Badewasserqualität
2015 Ausgezeichnete Badewasserqualität
2016 Ausgezeichnete Badewasserqualität
2017 Ausgezeichnete Badewasserqualität

 

Proben

Datum

IEnterokokken

Anzahl in 100 ml

Escherichia coli
Anzahl in 100 ml

Wassertemperatur

Bewertung

23.3.2018 (Vorsaison) <10 <10 17,7 °C ohne Beanstandung
         
         
         

drucken nach oben