Sanierung der Klassenzimmer- und Flurbeleuchtung des Schulzentrums Geretsried

 

Ausgangssituation
Die vorhandenen Leuchtmittel sind größtenteils veraltet, sind ungesteuert und werden im Zuge der Generalsanierung angepasst. Aktuell wird Bauabschnitt 2 umgesetzt, im direkten Anschluss soll Bauabschnitt 3 folgen.

 

Zielsetzung
Durch den Austausch der Beleuchtungskörper erwarten wir uns erhebliche CO² und Energieeinsparungen. Wir erwarten durch die Maßnahme eine jährliche Stromeinsparung für die Bereiche der Bauabschnitte 2 und 3 von ca. 43.000 kWh und dementsprechend eine CO2-Minderung von 506 t über die Lebensdauer betrachtet.

 

Herangehensweise und Ergebnisse
Die Maßnahmen sollen uns in die Lage versetzen empirische Daten über die Verwendung von LED Technologien für unsere Liegenschaften zu sammeln bzw. die vorliegen Erkenntnisse zu vertiefen und zu verifizieren. Die gewonnenen Erkenntnisse planen wir systematisch bei weiteren Maßnahmen im Neubau und Sanierungsbereich zu verwenden.

 

Beschreibung der Maßnahmen
Der Austausch der Beleuchtungskörper wurde im Zuge der Entkernung des Bestands im Bauabschnitt 2 bereits ausgeführt. Abhängig von der Fertigstellung anderer Gewerke erfolgt sukzessive die Neuverkabelung,  Leuchtenmontage  und Inbetriebnahme. Analog ist dies auch für den Bauabschnitt 3 geplant.


Einbindung der Akteure
Über wiederkehrende Besprechungstermine werden die Nutzer über die Arbeiten und die energetischen Betrachtungen informiert. Das Gesamtprojekt wurde in den Kreisgremien vorgestellt und wird über das Umweltcontrolling auch in den Energiebericht aufgenommen. Ein Soll- Ist Vergleich sowie eine Vorher- Nachher- Betrachtung wird anviesiert.

 

drucken nach oben