STADTRADELN im Landkreis

Für den Klimaschutz 2,6 Mal um den Äquator geradelt

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Im Landkreis sind 385 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 38 Teams für den Klimaschutz 2,6 Mal um den Äquator geradelt. Das Ergebnis des STADTRADELNs von 9. bis 29. Juni kann sich sehen lassen. Insgesamt sammelten die Teilnehmenden im Landkreis 104.081 Kilometer. Bei der Siegerehrung am Donnerstag, 12. Juli im Landratsamt wurden die besten Teams ausgezeichnet.

Grossansicht in neuem Fenster: STADTRADELN Siegerehrung 3Stellvertretender Landrat Klaus Koch hob bei der Siegerehrung hervor, dass das STADTRADELN zeige, wie viel bereits mit dem Fahrrad gefahren werde und den Radlerinnen und Radlern auch in Anbetracht unserer Verkehrsengpässe und aus Gründen des Klimaschutzes einfach mehr Raum zu gesprochen werden müsse. Das beeindruckende Ergebnis verdeutlicht, wie stark das klimafreundliche Fortbewegungsmittel Fahrrad in der Region bereits genutzt wird. Neben Spaß beim Fahrradfahren solle mit der Kampagne auch die Radverkehrsförderung stärker in den öffentlichen Fokus gebracht werden, betonten Andreas Süß, Klimaschutzbeauftragter des Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen, Eva Kiel, Stadt Wolfratshausen, und Roswitha Foißner, Stadt Geretsried, vom Organisationsteam der diesjährigen STADTRADEL-Kampagne. 

Klaus Koch sowie die stellvertretenden Bürgermeister Fritz Schnaller und Hans Hopfner aus Wolfratshausen und Geretsried ehrten die Sieger. Den Hauptpreis für das Team mit den meisten Kilometern und den meisten Teammitgliedern erhielt dieses Jahr der ADFC mit 9.755 gesammelten Kilometern. Das beste Team mit den meisten Kilometern pro Teammitglied erradelte das Team „Die ultimative Würstcrew rereloaded“. Bestes Schülerteam war die 7B der Isar-Loisach-Realschule, die zusätzlich zur Siegerurkunde vom Kletterwald Blomberg Freikarten erhielt.

Die genauen Ergebnisse in den verschiedenen Kategorien können hier eingesehen werden.

Grossansicht in neuem Fenster: STADTRADELN Siegehrung

 

drucken nach oben