Unterrichtsbetrieb

Regelungen für alle Schulen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Aktuelle Regelungen zum Unterrichtsbetrieb an den Schulen in Bayern

Informationen zu Unterrichtsbetrieb und Infektionsschutz an Bayerns Schulen, zu Distanzunterricht sowie zu Beratungsmöglichkeiten finden Sie in den FAQ zum Unterrichtsbetrieb an Bayerns Schulen.

Regelungen zum Unterrichtsbetrieb an allen Schulen in Bayern gem. der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

  • Maskenpflicht
    Gemäß § 12 BayIfSMV gilt an allen Schulen für den Unterricht, sonstige Schulversanstaltungen und die Mittagsbetreuung an Schulen Maskenpflicht.
    Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und sonstige Beschäftigte der Schulen dürfen auf dem Schulgelände eine medizinische Gesichtsmaske tragen. Schülerinnen und Schüler bis einschließlich Jahrgangsstufe 4 dürfen statt einer medizinischen Gesichtsmaske auch eine textile Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
    Die Maskenpflicht gilt auch während des Sportunterrichts in geschlossenen Räumen.

  • Testungen
    Die Teilnahme am Präsenzunterricht und an sonstigen Schulveranstaltungen in Präsenz aowie an der Mittags- und Notbetreuung ist Schülerinnen und Schülern nur erlaubt, wenn sie drei Mal wöchentlich einen Testnachweis nach § 4 Abs. 6 Nr. 1,2 BayIfSMV erbringen oder in der Schule unter Aufsicht einen über die Schule zur Verfügung gestellten und dort zu verwendenden Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen haben.
    Für Schülerinnen und Schüler der Grundschulstufe gilt dies mit der Maßgabe, dass an die Stelle dreier wöchentlicher Selbsttests nach Entscheidung des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zwei wöchentliche PCR-Pooltestungen treten können; in diesem Fall ist an jedem Montagmorgen ein zusätzlicher Testnachweis zu erbringen oder ein Selbsttest unter Aufsicht vorzunehmen. Die Schulpflicht bleibt unberührt.
    Nach Bekanntwerden eines Infektionsfalls in einer Klasse haben die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse für Unterrichtstage lang täglich Testnachweise zu erbringen.

  • Zutritt zum Schulgeände für schulfremde Personen (z.B. Erziehungsberechtigte)
    Für Externe - d.h. Personen, die weder Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte oder sonstige an der Schule tätige Personen sind . gilt die "3G-Regel" auf dem gesamten Schulgelände.

 

Wie der Unterricht vor Ort jeweils organisiert wird, erfahren Sie von Ihrer Schule.