Die Verbraucherzentrale Bayern rät, mit System vorzugehen

So lohnt sich die energetische Sanierung

Alte Heizkessel, eine schlechte Wärmedämmung oder zugige Fenster: Viele Häuser verbrauchen unnötig Energie für Heizung und Warmwasser. Dennoch zögern die Eigentümer oft, ihre Immobilie energetisch zu sanieren. Die Verbraucherzentrale Bayern gibt Tipps, wie sich Maßnahmen sinnvoll planen lassen.

Batteriespeicher fürs Eigenheim

Sanierungsanlässe nutzen

Wer die Renovierung seines Hauses etwa wegen Putzschäden oder einer schmutzigen Fassade ins Auge fasst, sollte solche Sanierungsanlässe gleich für die energiesparende Modernisierung nutzen. „Die Kosten für Gerüst, Putz und Farbe entstehen dabei sowieso und die Ausgaben für die Wärmedämmung fallen dann anteilig deutlich geringer aus“, betont die Verbraucherzentrale Bayern.

Mit System und nach Stand der Technik vorgehen

Die energetische Sanierung eines Hauses kann zum Beispiel von oben nach unten erfolgen. Das heißt: Zuerst sollten Eigentümer die Gebäudehülle wie Dach, Fassade oder Fenster dämmen und dann erst eine neue Heizung auswählen. Eine gute Dämmung verringert den Energiebedarf, sodass die Heizung am Ende viel kleiner ausfallen kann. „Wer umgekehrt vorgeht und erst die Heizung erneuert, läuft Gefahr, dass die neue Heizung am Ende viel zu groß für das gedämmte Haus ist“, so die Verbraucherzentrale. Lassen sich diese Arbeiten nicht auf einmal angehen, führt auch eine schrittweise Sanierung zum Ziel. Bei dieser Vorgehensweise müssen allerdings bei jedem Schritt schon die nächsten bedacht werden, damit auch alle Maßnahmen zueinander passen.

Terminvereinbarung

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet allen Verbrauchern kompetenten und unabhängigen Rat in Energiefragen. Beratungsthemen sind alle Fragen des privaten Energieverbrauchs wie Stromsparen, Heizen, baulicher Wärmeschutz oder erneuerbare Energien. Die Dauer des Beratungsgesprächs beträgt 45 Minuten. Verantwortungsvoller Umgang mit Energie muss nicht Verzicht auf Komfort bedeuten. Ob Sie eine neue Heizung brauchen, eine Wärmedämmung planen, die Wärme der Sonne im Haus nutzen möchten oder als Mieter ihre Strom- oder Heizkostenabrechnung zu hoch finden: Lassen Sie sich beraten!

 

Eine Terminvereinbarung ist unter Tel. 08041 – 505 632 oder am kostenfreien Servicetelefon der Energieberatung der Verbraucherzentralen unter 0800 – 809 802 400 notwendig.

 

Die Energieberatung wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

 

 

 

drucken nach oben