STADTRADELN 2021

Neuer Rekord im Landkreis: 190.782 km und 928 Radelnde

Bereits zum vierten Mal beteiligte sich der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen an der bundesweiten Kampagne „STADTRADELN - radeln für ein gutes Klima“, der größten bundesweiten Kampagne zur Radverkehrsförderung.

Insgesamt 928 Bürgerinnen und Bürger traten vom 19. Juni bis zum 9. Juli kräftig in die Pedale und radelten in 90 Teams zusammen 190.782 km. „Wären diese Anzahl von km mit einem PKW zurückgelegt worden, wären 28 t CO2 ausgestoßen worden, erklärt Andreas Süß, Kimaschutzbeauftragter im Landkreis und verdeutlicht damit, welchen Beitrag das Fahrrad zur Mobilitätswende beitragen kann.Besonders fleißig Kilometer gesammelt wurde in den Städten und Gemeinden:


Bad Tölz (59.960 km, 268 Radelnde), Wolfratshausen (48.451 km, 202 Radelnden), (Geretsried (30.875 km, 163 Radelnde), Icking (13.811 km, 52 Radelnde), Benediktbeuern (11.676 km, 71 Radelnde).

Bei den teilnehmenden Teams hatte dieses Jahr der WSV Bad Tölz die Nase vorne mit beeindruckenden 22.933 km, gefolgt von ADFC (9.018 km) und der Grundschule Reichersbeuern (8.214 km). Besonders der Einsatz der Grundschule Reichersbeuern, die damit auch die Wertung im Wettbewerb Schulradeln für sich entscheiden konnte, hat Landrat Niedermaier schwer beeindruckt. Begleitet wurde die diesjährige Kampagne von einem bunten Rahmenprogramm bestehend aus Lastenradroadshows, der Radltour „Unverpackt und ungespritzt, einer Bürgermeistertour sowie einem Radlflohmarkt. Im nächsten Jahr will der Landkreis wieder an der Aktion Stadtradeln teilnehmen. Landrat Josef Niedermaier der selbst fleißig mitgeradelt ist, möchte ausdrücklich allen Teilnehmenden gleichermaßen Danken. „Die vielen Kilometer zeigen, Radfahren macht einfach Spaß, schont die Umwelt und fördert die eigene Gesundheit“.