Kleinkunstwettbewerb "Am Fluss dahoam"

Unter dem Motto „Am Fluss dahoam“ lädt der WWF Deutschland zur kreativen Auseinandersetzung mit Gewässern ein. Schirmherrin des Wettbewerbs ist Prinzessin Auguste von Bayern. Die Verhaltensforscherin engagiert sich für ein modernes naturkundliches Museum in München, ist aber auch Botschafterin des Bayerischen Umweltministeriums für die Bewahrung des europäischen Naturerbes im Freistaat. In einer Videobotschaft ruft sie zur Beteiligung am Wettbewerb auf, siehe hier.

„Mit dem Wettbewerb wollen wir dazu anregen, sich mit Flüssen auseinanderzusetzen und einen persönlichen Zugang zu diesen besonderen Ökosystemen zu finden, die seit jeher unsere Landschaft und unsere Kultur prägen“, so Sigrun Lange vom WWF Deutschland. „Leider sind die meisten Flüsse mittlerweile reguliert, in enge Bahnen gezwungen oder zu künstlichen Seen aufgestaut.“

Die Jury bilden der Volksmusiker Hans Well, sowie die Poetry-Slam-Meister Elena Hammerschmid und Philipp Scharrenberg. Die künstlerischen Beiträge – Lieder, Gedichte, Poetry Slam oder was euch sonst einfällt – können bis Ende November 2019 eingereicht werden. Weitere Informationen und Einreichen von Beiträgen unter: www.alpenflusslandschaften.de/wettbewerbe
 
Beispiele für künstlerische Beiträge: „Die Isar“ und „Isar DJ“, Gewinner (2. und 3. Platz) beim Kleinkunstwettbewerb aus den Jahren 2017/18

Kontakt: Sigrun Lange, Sigrun.Lange@wwf.de, Telefon-Nr. 0881-122-333-13

drucken nach oben