Service A-Z

Im Katalog der Serviceleistungen A-Z finden Sie alle Leistungen. Schreiben Sie dafür Ihren Suchbegriff in das Suchfeld. Sie kennen Ihre zuständige Ansprechpartnerin bzw. zuständigen Ansprechpartner? Dann finden Sie ihn in der Kontakt-Liste oder über das Organigramm.

Bis auf Weiteres sind alle Dienststellen des Landratsamtes Bad Tölz-Wolfratshausen für den Publikumsverkehr geschlossen.

Sie können jedoch gerne telefonisch oder per Email einen Termin vereinbaren. Über die Servicesuche A-Z finden Sie die gewünschte Leistung und die ensprechende Anlaufstelle.
Sie kennen Ihre Ansprechpartner? Dann finden Sie den Kontakt unter www.lra-toelz.de/kontakt.

Für Kfz.-Zulassungsvorgänge muss ein Termin vereinbart werden. Senden Sie bitte hierfür Ihre Anfrage für Bad Tölz an zulassungsbehoerde@lra-toelz.de oder für Wolfratshausen an zulassungsbehoerdewor@lra-toelz.de.
Weitere Informationen für Privatpersonen finden Sie unter www.lra-toelz.de/landratsamt-kfz-zulassung-mit-terminvergabe.

Informationen zum Coronavirus

Ab 22. Juni gilt die Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV). Darin enthalten sind die Änderungen zur Verordnung der 6. BayIfSMV und der Einreise-Quarantäneverordnung. Am 7. Juli wurde eine weitere Verordnung zur Änderung der 6. BayIfSMV veröffentlicht. Diese tritt am 8. Juli in Kraft und gilt nun bis 19. Juli. Weitere Maßnahmen beschloss das Bayerische Kabinett. Informationen finden Sie im Bericht aus der Kabinettssitzung vom 7. Juli 2020.

Beachten Sie bitte auch das Rahmenhygienekonzept Sport, auf welches in § 9 Bezug genommen wird.

Weitere Informationen zu einzelnen Themen finden Sie unter www.lra-toelz.de/coronavirus

Medienrecht

Die Medien der Medienzentren beinhalten das Verleihrecht und das Recht für die nicht-gewerbliche öffentliche Aufführung (V + Ö-Recht). Sie können also öffentlich gezeigt werden, wenn kein Eintritt verlangt wird. 

Für alle Medien der Medienzentren gilt ein absolutes Kopierverbot. Bitte halten Sie sich daran, Verstöße gegen das Urheberrecht werden straf- (Geldstrafe oder Gefängnis) und privatrechtlich (Schadensersatzansprüche) verfolgt. 

Der Mitschnitt von Schulfunk- und Schulfernsehen ist unter folgenden Voraussetzungen urheberrechtlich zulässig:

  • ausdrückliche Nennung als Schulfernsehsendung
  • nur einzelne Bild- und Tonträger
  • Verwendung nur für den Unterricht
  • kein Tausch der Sendungen mit anderen Schulen
  • Aufzeichnungs- und Löschpflicht

Die Löschung muss spätestens am Ende des folgen Schuljahres erfolgen. Die Sendungen des Schuljahres 2010/11 müssen somit im Juli 2012 gelöscht werden /§ 47 UrhG).

Der Mitschnitt und die Vorführung von anderen mitgeschnittenen Sendungen ist in der Klasse grundsätzlich nicht erlaubt.

Auf der Homepage der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, finden Sie von Herrn Johannes Philipp zusammengefasst, aktuelle Informationen zum Medienrecht in der Schule.

drucken nach oben