Serviceleistungen A-Z

Stellenbedarf und Personaleinsatz; Ermittlung durch die Kreisverwaltungsbehörde; Controlling / Interkommunaler Leistungsvergleich

Beim Controlling handelt es sich um eine Form der Führungsunterstützung, die durch Aufbereitung und Bereitstellung von Informationen dem Kreistag und den Führungskräften des Landratsamtes die Steuerung der Effektivität, der Effizienz und des Finanzmittelbedarfs ermöglicht.

Aufgaben sind die Betreuung der Kosten- und Leistungsrechnung, Aufbereitung von Steuerungsdaten für die Verwaltungsführung und Kreisorgane durch standardisiertes Berichtswesen, sowie die Durchführung des interkommunalen Vergleichs.

Durch die im Rahmen der Verwaltungsreform geschaffener Transparenz ist es jederzeit möglich, Verwaltung und Kreispolitik mit steuerungsrelevanten Informationen zu versorgen. Neben den Controllingberichten (Plan-/Istwertbetrachtung – Prognoseerstellung - Zeitreihen) gilt dieses auch für das jährliche Haushalts- und Budgetaufstellungsverfahren, sowie für spezifische Auswertungen (z.B. Jugendhilfe, Asyl, Jobcenter, Personalkosten, staatliche Gebührenaufkommen und Kostendeckung der Staatsaufgaben).

Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ist Mitglied im Innovationsring des Bayerischen Landkreistags (Gesamtleitung durch unseren Landrat Josef Niedermaier). Vom Controlling erfolgt eine Mitarbeit in der Projektgruppe Betriebswirtschaft des Innovationsrings. Hier werden Standards/Leitfäden u.a. für die Bereiche Kosten- und Leistungsrechnung, Produktbeschreibung, Zielvereinbarung, Doppik, Budgetierung, Controlling und Leistungsvergleich erarbeitet. Mit den Ergebnissen der Kosten- und Leistungsrechnung werden im interkommunalen Vergleich ausgewählte Produkte und Fachbereiche verglichen. Durch diese Vergleiche ergeben sich wichtige Hinweise für den Einsatz von Ressourcen.

 

Aufgabenbeschreibung des Bayerischen Behördenwegweisers

Zu den Aufgaben der Personalverwaltung in Kreisverwaltungsbehörden zählen unter anderem die Ermittlung des Stellenbedarfs und die Personaleinsatzsteuerung.

Beschreibung

Die angemessene personelle Ausstattung der Kreisverwaltungsbehörden ist Grundvoraussetzung für eine ordnungsgemäße Aufgabenerfüllung.

Die Stellenbedarfsermittlung ist die Basis für eine langfristige Personalplanung und damit ein wesentliches Instrument der Personaleinsatzsteuerung. Unter Stellenbedarf versteht man das quantitative und qualitative Stellen- bzw. Arbeitskräftepotenzial, das zur Bearbeitung der in der Organisationseinheit anfallenden Aufgaben benötigt wird. Das Ziel eines wirtschaftlichen Personaleinsatzes ist es, die für die Aufgabenerfüllung quantitativ notwendige Anzahl entsprechend qualifizierter Mitarbeiter einzusetzen.


Stand: 13.11.2018

Redaktionell verantwortlich: Zentrale Redaktion BayernPortal (siehe BayernPortal)

Auskunft erteilt:


NameTelefonnummerZimmerBemerkung
Gey Hans 08041 505-395 1.052  Controlling
 

zurück   zurück zur Liste der Serviceleistungen

drucken nach oben