Serviceleistungen A-Z

Jugendhilfe in Strafverfahren; Informationen


Auskunft erteilt:


NameTelefonnummerZimmerBemerkung
Zentrale Amt für Jugend und Familie +49 8041 505-459,460 1.112 

im Familienkompass

 

Aufgabenbeschreibung des Bayerischen Behördenwegweisers

Beschreibung

In Verfahren vor den Jugendgerichten wirkt die Jugendhilfe mit ("Jugendgerichtshilfe" im Sinne des § 38 Jugendgerichtsgesetz). Ihre Vertreterinnen und Vertreter bringen die "erzieherischen, sozialen und sonstigen in Hinblick auf die Ziele und Aufgaben der Jugendhilfe bedeutsamen Gesichtspunkte" im Jugendstrafverfahren zur Geltung und berichten der Staatsanwaltschaft bzw. dem Gericht über die Persönlichkeit, den Entwicklungsstatus und das Umfeld von beschuldigten Jugendlichen und Heranwachsenden, die noch nicht 21 Jahre alt sind. Ferner betreuen sie diese während des ganzen Verfahrens und prüfen frühzeitig, ob für sie Leistungen der Jugendhilfe in Betracht kommen und unterrichten die Staatsanwalt oder die Richterin/den Richter darüber. Der Bayerische Landesjugendhilfeausschuss hat fachliche Empfehlungen für die Mitwirkung der Jugendhilfe in Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz verabschiedet. .

§ 52 Sozialgesetzbuch VIII; §§ 38, 50 Absatz 3 Jugendgerichtsgesetz

Jugendämter bei den Landratsämtern und kreisfreien Städten

www.blja.bayern.de/hilfen/strafverfahren

Rechtsvorschriften

Links

Verwandte Leistungen


Stand: 09.06.2021

Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (siehe BayernPortal)


zurück   zurück zur Liste der Serviceleistungen