Forderungseinzug

Jobcenter  Logo

 

 

In den Fällen, in denen zu Unrecht bzw. ohne ausreichende Rechtsgrundlage Zahlungen von SGB II-Leistungen getätigt wurden, wird unser Forderungseinzug aktiv.

 

Entsprechend den Haushaltsbestimmungen des Bundes und des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen hat der Forderungseinzug die Aufgabe, die Forderungen schnellstmöglich und vollständig einzutreiben. Dazu gehören

  • der Schriftverkehr mit Schuldnern und Dritten bezüglich der Rückzahlung,
  • die Entscheidung über Stundungsanträge, Vergleichsangebote, Erlassanträge, Niederschlagungen,
  • das Mahnwesen sowie
  • die Einleitung von Zwangsvollstreckungen.

 

Mahnverfahren

Wenn innerhalb einer angemessenen Zeit kein Zahlungseingang oder keine sonstige Reaktion des Schuldners erfolgt, erhält er eine „Mahnung vor Einleitung der Voll­streckung“ (Gebühr gem. Verwaltungs-Vollstreckungsgesetz von 5 Euro bis 150 Euro).

 

Zwangsvollstreckung

Wenn innerhalb von 14 Tagen seit der Mahnung kein Zahlungseingang erfolgt, wird die Zwangsvollstreckung eingeleitet.

drucken nach oben