Dringender Hinweis

Teilweises Bootfahrverbot auf der Isar!

Das Befahren der Isar ist zwischen dem Ortsteil Einöd (Gemeinde Egling – vor der Tattenkofener Brücke) und der Marienbrücke (Stadt Wolfratshausen) aufgrund einer Gefahrenlage in diesem Bereich bis auf Weiteres verboten.
Grund dafür sind die durch das Hochwasser zerstörte und beschädigte Kabelleitungen bei Ascholding, bei der sich vermutlich auch unter der Wasserlinie frei schwimmende Rohrleitungen und Gegenstände im Abschlussbereich der Isar befinden. Bis zur Behebung dieser Situation ist das Befahren der Isar mit Booten aller Art (Schlauchboote, Kanus, Kajaks, Schlauchkanadier etc.) in diesem Bereich nicht erlaubt. Sobald eine vollständige Beseitigung der Gefahrenlage erfolgen konnte, wird das Bootfahrverbot aufgehoben werden.
Das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen hat hierzu eine Allgemeinverfügung erlassen. Wenn das Verbot wieder aufgehoben werden kann, wird dies an dieser Stelle bekanntgegeben.
In den übrigen Bereichen ist eine Befahrung der Isar entsprechend der Gemeingebrauchsverordnung vom 18. April 2019 weiterhin möglich.

 

Das Landratsamt rät von Bootsfahrten auf der Isar weiter ab!

Immer noch befinden sich im Wildfluss große Mengen an Treibholz, Wurzelstöcken und teilweise quer liegende Bäume. Die Isar darf immer nur angepasst, vorausschauend, mit geeigneter Ausrüstung sowie unter Beachtung der geltenden Gemeingebrauchsverordnung befahren werden. Die Nutzung der Isar erfolgt auf eigene Verantwortung.

Auch auf der Loisach gilt erhöhte Vorsicht.

drucken nach oben