Lernen mit allen Sinnen in der Jugendbildungsstätte Königsdorf

Die Jugendsiedlung Hochland, die sich im Gemeindegebiet von Königsdorf befindet, ist eine offiziell registrierte "Non-profit"-Institution, die von einem öffentlich anerkannten und geförderten Träger betrieben wird. Die Jugendbildungsstätte arbeitet partnerschaftlich mit dem Bayerischen Jugendring, dem Bezirksjugendring und dem Bezirk Oberbayern, den Jugendverbänden und anderen Trägern der Jugendarbeit zusammen und setzt gemeinsam entwickelte Bildungsprojekte in verschiedenen Bereichen um, z.B. Umweltbildung, Sozial- und Gesundheitserziehung, Berufsorientierung , interkulturelles Lernen und Konfliktmanagement. Die Pädagogen der Jugendsiedlung Hochland sind Spezialisten in Erlebnispädagogik sowie Unterricht außerhalb des Klassenzimmers und haben bereits einige unkonventionelle Lehrmethoden gemeinsam mit Lehrkräften der Grund- und Mittelschule Königsdorf entwickelt. Insbesondere im Bereich "Lernen durch Projekte" in Verbindung mit Umweltstudien erwarten die Teilnehmer am Comenius-Projekt wertvolle Erfahrungen durch die Kooperation mit der Norwegischen Partnerorganisation, die ebenfalls mit der Entwicklung von Programmen zu Naturerfahrungen für jungen Menschen befasst ist.

drucken nach oben