Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

Mobile Seniorenhilfe

Sachgebiet 51 "Sozialwesen"

Für die Städte und Gemeinden: Bad Tölz, Wolfratshausen, Bad Heilbrunn, Benediktbeuern, Bichl, Gaißach, Greiling, Icking, Jachenau, Kochel am See, Münsing, Reichersbeuern, Sachsenkam, Schlehdorf, Wackersberg

Ihr Ansprechpartner

Zi-Nr. / Telefon / Fax

e-Mail

Sabine Frick

Zi.Nr. 1.063 / EG

Tel.: 08041 / 505 - 366

Fax: 08041 / 505 - 373

sabine.frick@lra-toelz.de

Für die Städte und Gemeinden:  Geretsried, Dietramszell, Egling, Eurasburg, Königsdorf, Lenggries

Ihr Ansprechpartner

Zi-Nr. / Telefon / Fax

e-Mail

Alexandra Liebich

Zi.Nr. 1.063 / EG

Tel.: 08041 / 505 - 236

Fax: 08041 / 505 - 373

alexandra.liebich@lra-toelz.de

Folgende Informationen finden Sie hier zum Download:

Info-Faltblatt zur Mobilen Seniorenhilfe

 

Die Mobile Seniorenhilfe unterstützt ältere Mitbürger/innen bei der Organisation ihres Lebens. Dabei steht der Erhalt einer selbständigen und selbstverantwortlichen Lebensführung zuhause im Vordergrund. Die Diplom-Sozialpädagoginnen bieten die Beratungen bei den Senioren/innen zuhause an.

Rechtliche Grundlage dieses Angebots ist § 71 des Sozialgesetzbuches XII (SGB XII) und Artikel 57 Absatz 1 der Gemeindeordnung (GO).

 

Aufgaben der Mobilen Seniorenhilfe:

  • Leistungserschließende und soziale Beratung für alle Bereiche, die den älteren Menschen betreffen:
  • bei der Bewältigung schwieriger Lebenssituationen,
  • in sozialen und sozialrechtlichen Angelegenheiten (keine Beratung in Rentenangelegenheiten),
  • in rechtlichen und finanziellen Fragen infolge von Notsituationen, z.B. Krankheit und Pflegebedürftigkeit.
  • Konkrete Unterstützung bei Formalitäten und Kontakten mit Behörden; Organisation von ambulanten Diensten, Haushaltshilfen, Umzug, Renovierung etc.;
  • Aufbau von individuellen sozialen Netzwerken;
  • längerfristige Begleitung, wenn nötig;
  • Unterstützung der (pflegenden) Angehörigen sowie der Selbsthilfe;
  • Kooperation mit allen in Frage kommenden Institutionen;
  • Vernetzungsarbeit, Mitglied im Arbeitskreis „Gerontopsychiatrie.

 

Die Arbeit der Mobilen Seniorenhilfe ist kostenlos. Sie ist eine Serviceleistung des Landkreises für seine älteren Bürger. Finanziert wird dieser Dienst vom Landkreis und von den Gemeinden im Landkreis zu gleichen Teilen.

Informationen, die wir im Rahmen unserer Arbeit erhalten, werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt.

 

An die Mobile Seniorenhilfe wenden können sich:

  • Alle Senioren/innen, die im Landkreis Bad Tölz- Wolfratshausen leben und Hilfe bei der Organisation ihres Alltags brauchen,
  • Angehörige, Bürger und Gemeinden, die von der Notsituation eines älteren Mitbürgers/in im Landkreis Kenntnis haben,
  • Ärzte und Institutionen.
Zurück zur vorherigen Seite