Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

Gesundheitszeugnisse für Tiere und Tierprodukte

Sachgebiet 71 "Tierseuchenbekämpfung, Tierschutz, Futtermittelkontrolle"

Die für Sie zuständigen Ansprechpartner finden Sie hier.

Gesundheitszeugnisse sind die Voraussetzung dafür, dass insbesondere Nutztiere und von ihnen stammende Waren auf EU-Ebene und darüber hinaus frei gehandelt werden können. Über autorisierte Zeugnisse wird dem Empfänger dokumentiert, dass z. B. im Ursprungsstall oder –ort keine ansteckenden Krankheiten oder anzeigepflichtige Seuchen herrschen, die mit Tier oder Ware an den Zielort verbracht werden könnten. Damit ist auf diesem Weg die Übertragung von gefährlichen Seuchen über u. U. große Entfernungen weitgehend ausgeschlossen.

Zeugnisse werden vor Ort durch den Amtstierarzt ausgestellt, nachdem die Gesundheit der Tiere bzw. die Unbedenklichkeit der Ware überprüft wurden.

In der sogenannten Binnenmarkt-TierseuchenschutzV sind die erforderlichen Gesundheitszeugnisse vom Nutztier über kleine Haustiere, Vögel bis zu Fischen, Kaninchen und Nerzen u. a. zusammengefasst. Gleiches gilt für Waren, wie die verschiedensten Fleischsorten und Fleischprodukte vom Nutz- und Wildtier, Milch, Eier, Embryonen, Sperma u. a. .

Das Veterinäramt gibt für jeden praktischen Fall Auskunft.

Das BMFL bietet als Information und Hilfe für Handelsbeteiligte eine Auswahl aktueller Tiergesundheitszeugnisse und Listen der im innergemeinschaftlichen Handelsverkehr zugelassenen Betriebe.

 

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unseren Seiten unter Tiertransporte

 

Zurück zur vorherigen Seite