Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein), Verlust der Zulasungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) oder Verlust der Kennzeichen - Ersatzausstellung

Sachgebiet 33 "Verkehrsangelegenheiten - Kfz-Zulassung"

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne wie gewohnt telefonisch zur Verfügung. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten und allgemeinen Ansprechpartner.


Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)

Für die Ausstellung einer Ersatz-Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung
  • eidesstattliche Versicherung des Kfz-Halters über den Verlust des Dokuments. Die eidesstattliche Versicherung ist gegenüber einem Notar oder der Zulassungsbehörde abzugeben.
  • persönliche Vorsprache des Fahrzeughalters bei der Zulassungsbehörde erforderlich

 

 

Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)

Für die Ausstellung einer Ersatz-Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) sind folgende Unterlagen vorzulegen

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • eidesstattliche Versicherung des Kfz-Halters über den Verlust des Dokuments. Die eidesstattliche Versicherung ist gegenüber einem Notar oder der Zulassungsbehörde abzugeben.
  • persönliche Vorsprache des Fahrzeughalters bei der Zulassungsbehörde erforderlich

Die neue Zulassungsbescheinigung Teil II kann erst nach erfolgreich verlaufener Aufbietung der abhanden gekommenen Zulassungsbescheinigung ausgefertigt werden (Minimum zwei Wochen).

 

 

Verlust der Kennzeichen

Bei Verlust des Kennzeichens wird die Kennzeichenkombination für 10 Jahre gesperrt. Ihr Fahrzeug muss deshalb umgekennzeichnet werden. Hierzu sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • ggf. Vollmacht für den Beauftragten
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung
  • ggf. das noch vorhandene Kennzeichenschild
  • Verlustanzeige der deutschen Polizei
Zurück zur vorherigen Seite