Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

Führerscheinneulinge: Ersterteilung, Erweiterung

Sachgebiet 33 "Verkehrsangelegenheiten - Führerscheinstelle"

Ihr Ansprechpartner/in

Zi.Nr. / Telefon / Fax

E-Mail

Claudia Kisslinger
vormittags

Zi.-Nr. 1.032 / EG
Tel.: 08041 / 505 - 175
Fax: 08041 / 505 - 139

fuehrerscheinstelle@lra-toelz.de

Rita Schlögl

Montags ganztags
Di - Fr vormittags

Zi.-Nr. 1.032 / EG
Tel.: 08041 / 505 - 292
Fax: 08041 / 505 - 139

fuehrerscheinstelle@lra-toelz.de

 

Wenn Sie auf öffentlichen Verkehrsflächen ein Kraftfahrzeug führen wollen, benötigen Sie einen Führerschein, der zum Führen dieses Fahrzeugs berechtigt. Den Führerschein können Sie bei Ihrer örtlich zuständigen Führerscheinstelle beantragen. Gleiches gilt, wenn Sie bereits Inhaber einer Fahrerlaubnis sind, aber Fahrzeuge führen wollen, die zu einer anderen Fahrerlaubnisklasse gehören (Erweiterung). Sie müssen allerdings den Antrag persönlich stellen, weil zur Herstellung des Kartenführerscheins bei der Bundesdruckerei Ihre Unterschrift benötigt wird.

 

Wenn Sie eine Fahrerlaubnis beantragen, müssen Sie angeben, bei welcher Fahrschule Sie ausgebildet werden. Vielfach ist Ihnen die Fahrschule bei der Antragsstellung behilflich oder übernimmt diese sogar für Sie.

 

Die theoretische und praktische Ausbildung übernimmt die von Ihnen ausgewählte Fahrschule, die Sie dann auch zur Fahrerlaubnisprüfung beim TÜV vorstellt. Nach Ablegung und Bestehen der Prüfung, die sich in der Regel in einen theoretischen und fahrpraktischen Teil gliedert, kann bei Vorliegen aller übrigen Voraussetzungen die Fahrerlaubnis für die beantragte(n) Klasse(n) erteilt werden. Gleiches gilt für die Erweiterung einer bereits bestehenden Fahrerlaubnis.

 

Voraussetzungen

 

Beim Erwerb der Fahrerlaubnis ist das für die jeweilige Klasse maßgebliche Mindestalter einzuhalten:

  • 25 Jahre für die unbeschränkte Klasse A beim "Direkteinstieg" oder beim Erwerb vor Ablauf der zweijährigen Frist beim Stufenführerschein.
  • 21 Jahre bei den Klassen D, D1, DE und D1E
  • 18 Jahre für die Klassen C und CE
  • 18 Jahre für die Klassen A bei stufenweisem Zugang, B, BE, C1 und C1E
  • 16 Jahre für die Klassen A1, L, M, T und S

 

Erforderliche Unterlagen

 

Für alle Klassen:

  • Biometrisches Passbild, 35 mm x 45 mm
  • Personalausweis oder Reisepass (ggf. mit Meldebestätigung)

 

Für die Klassen A, A1, B, BE, M, L, T, S:

  • Nachweis über die Teilnahme an einer Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen
  • Sehtestbescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststellen oder Zeugnis des Augenarztes (nicht älter als 2 Jahre)

 

Für die Klassen C, CE, C1, C1E:

  • Nachweis über die Ausbildung in Erste Hilfe
  • Zeugnis/Gutachten über die ärztliche Untersuchung des Sehvermögens (Untersuchung beim Augenarzt, Arzt mit der Gebietsbezeichnung "Arbeitsmedizin", Arzt mit der Zusatzbezeichnung "Betriebsmedizin", Arzt bei einer anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung - nicht älter als 2 Jahre
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung der Eignung
    (Untersuchung beim Allgemeinartz, Arbeitsmediziner, Betriebsmediziner, arzt einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle - nicht älter als 1 Jahr)
    Formular

 

Zusätzlich für die Klassen D, DE, D1 und D1E:

  • Gutachten über Reaktions- und Leistungsvermögen eines Betriebs- oder Arbeitsmediziners oder einer Begutachtungsstelle für Fahreignung
Zurück zur vorherigen Seite