Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

Das Führen von LKW´s

Neu: Klasse CE / Alt: Klasse 2

 

Sachgebiet 33 "Verkehrsangelegenheiten - Führerscheinstelle"

Ihr Ansprechpartner/in

Zi.Nr. / Telefon / Fax

E-Mail

Claudia Kisslinger
vormittags

Zi.-Nr. 1.032 / EG
Tel.: 08041 / 505 - 175
Fax: 08041 / 505 - 139

fuehrerscheinstelle@lra-toelz.de

Rita Schlögl

Montags ganztags
Di - Fr vormittags

Zi.-Nr. 1.032 / EG
Tel.: 08041 / 505 - 292
Fax: 08041 / 505 - 139

fuehrerscheinstelle@lra-toelz.de

Die Antragstellung hierzu ist auch bei der Kfz-Zulassungsbehörde in Wolfratshausen möglich

Zulassungsstelle




Öffnungszeiten

Geltinger Straße 27
82515 Wolfratshausen
Tel. 08171 / 43 43 - 0
Fax 08041 / 505 - 18 540

Montag bis Mittwoch

Donnerstag
Freitag

zulassungsbehoerdewor
@lra-toelz.de




07.30 Uhr bis 12.00 Uhr
13.30 Uhr bis 15.30 Uhr
07.30 Uhr bis 17.30 Uhr
07.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Bewerber

 

Grundsätzlich darf eine Fahrerlaubnis der Klassen C1 und C nur erteilt werden, wenn der Bewerber bereits die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt oder die Voraussetzungen für deren Erteilung erfüllt hat.

Die dazugehörige Anhängerklasse C1E bzw. CE darf nur erteilt werden, wenn der Bewerber bereits die Fahrerlaubnis für das ziehende Fahrzeug besitzt oder die Voraussetzungen für deren Erteilung erfüllt hat.

Das Mindestalter für die Klasse C1 beträgt 18 Jahre.

Zusätzlich hat jeder Neuerwerber um eine Fahrerlaubnis der Klasse C1 seit 10.09.2009, neben dem Erwerb der entsprechenden Fahrerlaubnis, eine Grundqualifikation über tätigkeitsbezogene Fertigkeiten und Kenntnisse zu absolvieren, sofern er im gewerblichen Güterverkehr tätig sein möchte. Nähere Auskünfte zur Grundqualifikation erteilt die Industrie- und Handelskammer.

Das Mindestalter für die Klasse C beträgt grundsätzlich 21 Jahre. Abweichend hiervon darf eine Fahrerlaubnis der Klasse C, ggfls. unter Auflagen, nur erteilt werden an

mindestens 18-jährige Personen nach

a) erfolgter Grundqualifikation nach § 4 Abs. 1 Nr. 1 des Berufskraftfahrerqualifikationsgesetzes in der jeweils geltenden Fassung und

b) für Personen während oder nach Abschluss einer Berufsausbildung in
- dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf „Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin“
- dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf „Fachkraft im Fahrbetrieb“ oder
- einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zum Führen von Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden.
 
Unabhängig der Regelungen zum Mindestalter hat jeder Neuerwerber um eine Fahrerlaubnis der Klasse C seit 10.09.2009, zusätzlich zum Erwerb der entsprechenden Fahrerlaubnis, eine Grundqualifikation über tätigkeitsbezogene Fertigkeiten und Kenntnisse zu absolvieren, sofern er im gewerblichen Güterverkehr tätig sein möchte. Nähere Auskünfte zur Grundqualifikation erteilt die Industrie- und Handelskammer.

 

 

Inhaber

 

 

Ihr Ansprechpartner/in

Zi.Nr. / Telefon / Fax

E-Mail

Stefanie Schmid

Zi.-Nr. 1.033/ EG
Tel.: 08041 / 505 - 174
Fax: 08041 / 505 - 139

fuehrerscheinstelle@lra-toelz.de

Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C und CE haben sich für die Verlängerung der Fahrerlaubnis einer hausärztlichen und augenärztlichen Untersuchung zu unterziehen.

Die Fahrerlaubnis der Klassen C1 und C1E gilt bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres. Erfolgte die Erteilung der Fahrerlaubnisklassen C1 und C1E bereits vom dem 01.01.1999 (alte Klasse 3) gelten diese Fahrerlaubnisklassen auf Grund eines Besitzstandes unbefristet.

Die Fahrerlaubnis der Klassen C und CE wird grundsätzlich für fünf Jahre erteilt. Abweichend hiervon berechtigt eine Fahrerlaubnis der Klassen C bzw. CE, die vor dem 01.01.1999 erteilt wurde (alte Klasse 2), zum Führen eines Kraftfahrzeuges über 7,5t zGG, bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres. Spätestens zu diesem Zeitpunkt muss die Fahrerlaubnis unter Vorlage der erforderlichen Gutachten verlängert werden. Eine Verlängerung erfolgt dann ebenfalls für fünf Jahre. Um den Besitzstand zu wahren wird eine rechtzeitige Antragstellung ca. 3 Monate vor Ablauf der Gültigkeit empfohlen.

Neben dem augenärztlichen und hausärztlichen Gutachten ist für die Antragstellung eine persönliche Vorsprache unter Vorlage eines gültigen Ausweisdokuments sowie eines biometrischen Passbildes erforderlich.

Zusätzlich müssen ab 10.09.2014 alle gewerblichen LKW-Fahrer eine Weiterbildung im Umfang von insgesamt 35 Stunden, aufgeteilt auf 5 Module á 7 Stunden, absolviert haben und entsprechend, durch einen Eintrag der Schlüsselzahl 95 im Führerschein, nachweisen können. Für diesen Eintrag ist ebenfalls ein Antrag bei der zuständigen Führerscheinstelle zu stellen.

Die erforderlichen Weiterbildungen werden zum Teil von den örtlichen Fahrschulen sowie u.a. von TÜV oder DEKRA angeboten.

Zurück zur vorherigen Seite