Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

Das Führen von landwirtschaftlichen Zugmaschinen

Neu: Klasse L, T / Alt: Klasse 5

 

Sachgebiet 33 "Verkehrsangelegenheiten - Führerscheinstelle"

Ihr Ansprechpartner/in

Zi.Nr. / Telefon / Fax

E-Mail

Stefanie Schmid

Zi.-Nr. 1.033/ EG
Tel.: 08041 / 505 - 174
Fax: 08041 / 505 - 139

fuehrerscheinstelle@lra-toelz.de

Folgende Formulare finden Sie hier zum Download:

Antrag auf vorzeitige Erteilung einer Fahrerlaubnis der Klasse L.

 

Für das Führen von landwirtschaftlichen Zugmaschinen gilt die Fahrerlaubnis der Klasse L, die der bisherigen Klasse 5 entspricht und die Klasse T, die neu eingeführt wurde. Für beide Fahrerlaubnisklassen beträgt das Mindestalter 16 Jahre. Neu ist die Einführung einer praktischen Prüfung für die Fahrerlaubnis der Klasse T.

Die Klasse L erlaubt das Führen von land- oder forstwirtschaftlich genutzten Zugmaschinen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h (mit Anhänger maximal 25 km/h), selbstfahrende Arbeitsmaschinen und Stapler mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit bis zu 25 km/h.

Mit der Klasse T können land- oder forstwirtschaftlich genutzte Zugmaschinen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit bis maximal 60 km/h gefahren werden. Bis zum Erreichen des 18. Lebensjahres gilt als Höchstgeschwindigkeit 40 km/h.

Die Fahrerlaubnis Klasse T berechtigt auch zum Führen von selbstfahrenden Arbeitsmaschinen mit einer durch die Bauart bedingten Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Bei den Zugmaschinen ist zu beachten, dass die Berechtigung nur für Zugmaschinen gilt, die nach ihren Bauart für die Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden.

Zurück zur vorherigen Seite