Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

Spulwurm

Die entsprechenden Ansprechpartner finden Sie hier...

 

Spulwürmer können im Dünndarm des Menschen vorkommen. Dort kann das Männchen bis zu einer Länge von 25 cm, das Weibchen bis zu 40 cm heranwachen. Das Weibchen produziert täglich bis zu 200.000 Eier, die mit dem Stuhl ausgeschieden werden.

 

Voraussetzung für die Übertragung des Spulwurmes auf den Menschen ist, dass die ausgeschiedenen Eier für einige Wochen dem Luftsauerstoff ausgesetzt sind und sie sich hierbei zu infektionstüchtigen Eiern entwickeln können. Nur die infektionstüchtigen Eier können nach Aufnahme über kopfgedüngtes roh gegessenes Gemüse, Obst und Salat im menschlichen Körper zu Spulwürmern heranwachsen.

 

Eine direkte Ansteckung von Mensch zu Mensch ist daher in der Regel nicht möglich.

 

Spulwurmbefall kann zu kolikartigen Schmerzen, selten auch zu Darmverschluss und weiteren ernsten Komplikationen führen.

 

Durch rasche ärztliche Behandlung kann diesen Komplikationen vorgebeugt werden. Unbedingt zu vermeiden ist das Düngen von Gemüse mit Fäkalien oder ungeklärten Abwässern

 

 

Zurück zur vorherigen Seite