Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

Madenwurmbefall

Die entsprechenden Ansprechpartner finden Sie hier...

 

Der Madenwurm (Oxyuris vermicularis) ist ein kleines weißes Würmchen (Männchen 3 mm, Weibchen 12 mm) das besonders bei Klein- und Schulkindern im Stuhl vorkommen kann.

 

Die Hauptbeschwerden sind ein abendliches quälendes Afterjucken, ausgelöst durch das Eier ablegende Weibchen, das zur Eiablage aus dem Darm – vor allem bei Bettwärme – wandert. Hierdurch können Schlafstörungen bei den betroffenen Kindern entstehen. Der Madenwurmbefall kann aber auch zu heftigen Leibschmerzen führen, Durch Schmierinfektion kommen die Eier über die Finger in den Mund. Nach etwa sechs Wochen erscheinen dann wieder geschlechtsreife Würmer am After.

 

Nachgewiesen werden die etwa 0,05 mm kleinen Eier durch Analabstrich mittels Mikroskop (Klebestreifenpräparat, Entnahme frühmorgens).

 

Um einer Ansteckung bzw. Wiederansteckung vorzubeugen, werden folgende hygienische Maßnahmen vorgeschlagen:

Sorgfältiges Waschen von Händen und Fingernägeln, insbesondere nach dem Besuch der Toilette und vor dem Essen. Ausreichendes Waschen von rohem Obst und Gemüse. Kurzschneiden der Fingernägel, häufiges Wechseln der Bett- und Körperwäsche.

 

Zurück zur vorherigen Seite