Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

Borkenflechte

 

Die entsprechenden Ansprechpartner finden Sie hier...

 

Die Impetigo contagiosa (Borkenflechte) ist eine sehr ansteckende oberflächige Hautinfektion und tritt vorwiegend bei Kindern auf. Typisch sind eiterige Hautbläschen, die bald nach Entstehen platzen und eine honiggelbe Kruste hinterlassen.

In 80 % aller Fälle wird sie durch A-Streptokokken hervorgerufen, in etwa 20 % durch Staphylokokkus aureus. Es können sich auch beide Erreger in den Herden finden.

 

Die Übertragung der Erreger erfolgt durch Berühren der betroffenen Hautareale oder Kontakte mit Kleidung auf der die Erreger haften.

 

Die Inkubationszeit ist sehr variabel und kann von einem Tag bis zu mehreren Wochen und Monaten reichen, da eine Verzögerung zwischen Besiedelung und Infektion eintreten kann.

 

Die Erkrankung ist nicht zu verwechseln mit Akne, superinfizierte Neurodermitis oder Psoriasis. Auch nicht jeder Furunkel ist hochinfektiös.

Je nach Schwere der Erkrankung ist eine lokale bzw. eine systemische Antibiotikatherapie notwendig.

 

Der Besuch von Gemeinschaftseinrichtungen ist nach Abheilen aller infizierten Hautareale wieder möglich. Bakteriell verunreinigte Kleidung sollte möglichst bei 60 – 90 ° Celsius gewaschen werden.

 

Die Erkrankung ist regelmäßig nicht Folge mangelnder Körperhygiene. Meist liegen prädisponierende Faktoren in der Haut der Patienten zugrunde.

 

Zur Prävention von Neuinfektionen ist eine sorgfältige Hautpflege zu beachten.

 

Zurück zur vorherigen Seite