Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

An die Damen und Herren der Presse

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

sie war schon in vielen Ländern der Erde, u.a. beim Papst, beim Dalai Lama, bei Václav Havel usw.. Aktuell ist sie nun im Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen angekommen.

Die Rede ist von der „Goldenen Friedenstaube“.

Zur Erinnerung an den 60. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte hat der Landshuter Künstler Richard Hillinger im Jahr 2008 insgesamt 30 goldfarbene lebensgroße Taube ausgesandt, die jeweils einen der 30 Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte symbolisieren und für einen Monat auf dem Schreibtisch einer Person des öffentlichen Lebens stehen sollen.

Eine dieser Tauben, die den Artikel der Reisefreiheit symbolisiert und den Weg der italienischen Reise von Johann Wolfgang von Goethe nachzeichnet, der bekanntlich auch durch das Gebiet des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen geführt hat, macht derzeit Station im Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen.

Artikel 13 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte lautet wie folgt:

„1. Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen.
2. Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurück zu kehren.“

Landrat Josef Niedermaier konnte die sog. „Goethe-Friedenstaube“ vor kurzem von seinem Kollegen aus Garmisch-Partenkirchen, Landrat Harald Kühn, in Empfang nehmen. Sie findet nun für vier Wochen in den Räumen des Landratsamtes ihren Platz, bevor sie die Reise fortsetzt.

Landrat Niedermaier wird die „Goethe-Friedenstaube“ im Rahmen der morgigen Kreistagssitzung den Mitgliedern des Kreistages präsentieren.

Dies eignet sich sicher auch als Fototermin.

Mit freundlichem Gruß

 

Menrad

Zurück zur vorherigen Seite