Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

Sauberes Wasser in Badeseen im Landkreis

Monatliche Überprüfungen der Wasserqualität


Baden in natürlichen Gewässern gehört sicherlich mit zu den schönsten Freizeitvergnügungen. Voraussetzung für ungetrübte Badefreuden ist aber eine einwandfreie hygienische Beschaffenheit des Wassers. Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ist glücklicherweise gesegnet mit einer ganzen Reihe von Seen und Weihern, die – sommerliche Temperaturen vorausgesetzt – zum erfrischenden Bad einladen. Die Bürger haben somit reichlich Gelegenheit, ihrem nassen Freizeitspaß nachzugehen. Um so mehr, als hinsichtlich der Wasserqualität im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen an vielen größeren und kleineren Gewässern beste Bedingungen anzutreffen sind.

Die Überwachung der Badegewässer erfolgt durch die Abteilung Humanmedizin am Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen. Dieses führt während der gesamten Badesaison (von Anfang Mai bis Mitte September) regelmäßige Ortsbegehungen durch und entnimmt dabei Wasserproben, die daraufhin im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Oberschleißheim untersucht werden. Die Überwachung aller Badegewässer erfolgt danach im Mindestabstand von vier Wochen.

Badegewässer bzw. Badestellen von überregionaler Bedeutung werden als sogenannte EU-Badegewässer ausgewiesen, bei denen die Wasserqualität ebenfalls alle vier Wochen kontrolliert wird. Das heißt, die Gewässer beprobt auf mögliche Gefährdungen für die Badenden, also auf mikrobiologische Parameter. Insgesamt sind in Bayern 360 Naturseen, Baggerseen und Weiher offiziell als EU-Badegewässer ausgewiesen. Neben gut Wasserqualität weisen viele der Seen weitere Pluspunkte auf, wie beispielsweise freie Zufahrtsmöglichkeiten, ausreichend sanitäre Einrichtungen und Parkplätze. Wer die Wasserqualität seines Lieblings-Sees in Bayern checken will, kann sich auf der folgenden Internetseite informieren: www.lgl.bayern.de/gesundheit/badeninbayern

Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen sind fünf Badeplätze als EU-Badegewässer registriert. Es sind dies: Am Starnberger See, Bibisee bei Geretsried, Walchensee, Sylvensteinsee sowie am Kirchsee bei Sachsenkam. Informationen zu diesen Badegewässern, insbesondere zur Wasserqualität werden regelmäßig über den Internetauftritt des Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen veröffentlicht unter: www.lra-toelz.de/Aktuelles. Derzeit werden bei den EU-Badegewässern im Landkreis alle vorgegebenen Werte eingehalten. Die Qualität der Badegewässer kann daher als hervorragend bezeichnet werden. Dennoch handelt es sich um natürliche Badegewässer, deren Qualität bedingt durch äußere Einflüsse auch einmal schwanken kann. Eine Gefahr für das Wasser kann beispielsweise das Weiden von Kühen in Ufernähe sein, denn starker Regen kann Gülle einschwemmen – das verunreinigt viele Seen im Voralpenland. Ein anderes Problem sind immer wieder auftretende Hochwasserereignisse bzw. Starkregen, wodurch viele Seen stark verschmutzt werden. Obwohl das Landratsamt nach der neuen Bayerischen Badegewässerverordnung von 2008 nur zur Überprüfung der sog. EU-Badegewässer verpflichtet ist, werden als Serviceleistung darüber hinaus während der Badesaison auch weitere 19 Badeweiher gleichermaßen untersucht. Es sind dies:

• Aufhofener Weiher
• Buchner Weiher
• Buchsee
• Degerndorfer Weiher
• Egoldsee
• Harmatinger Weiher
• Hochlandlager Weiher
• Ickinger Weiher
• Kochelsee
• Kogler Weiher
• Lenggrieser Baggerweiher 1, 2, 3 und 4
• Mooshamer Weiher
• Schönauer Weiher
• Stallauer Weiher
• Thanninger Weiher
• Waldweiher

Die jeweils aktuellen Messwerte mit Angaben zu Gewässern und Badeplätzen können dem Internetauftritt des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen entnommen werden. Man findet die Badegewässerqualität unter http://www.lra-toelz.de/Badegewaesser_im_Landkreis.1789.0.html. Durch Anklicken der fünf offiziellen EU-Badegewässer im Landkreis findet man zudem Informationen zu den einzelnen Seen, den Badeplätzen sowie die Einstufung der jeweiligen Gewässerqualität zurück bis zum Jahr 2008.

Zurück zur vorherigen Seite