Landratsamt Bad Tölz-WolfratshausenSOZIALWEGWEISERLEITPORTALARCHIVPORTAL
  • header_01
  • header_02
  • header_03
  • header_04
  • header_05
  • header_06
  • header_07
  • header_08
  • header_09
  • header_10
  • header_11
  • header_12

Erfolgreiche Zusammenarbeit wird fortgesetzt

Landkreis und Arbeitsagentur betreuen im Jobcenter gemeinsam Langzeitarbeitslose

 

Bei der gestrigen Trägerversammlung wurde zwischen dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen und der Agentur für Arbeit Rosenheim die weitere Fortsetzung der Zusammenarbeit bei der Betreuung von Langzeitarbeitslosen beschlossen.

Die bisher unter dem Begriff ARGE Bad Tölz-Wolfratshausen bekannte Behörde, wird nun unter dem neuen Namen Jobcenter Bad Tölz-Wolfratshausen die von Arbeitslosigkeit betroffenen Bürger des Landkreises betreuen. Für die Bürger ändert sich nichts. Sowohl die Räume in Bad Tölz, Prof.-Max-Lange Pl. 14 als auch die bisher gewohnten Ansprechpartner bleiben unverändert.

Die Änderung wurde notwendig, da das Bundesverfassungsgericht 2007 die rechtliche Zulässigkeit der ARGEn in Frage stellte und eine Neuregelung bis Dezember 2010 forderte.

Sowohl Landrat Josef Niedermaier, als auch Harald Neubauer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Rosenheim zeigten sich überzeugt, die bislang gute Zusammenarbeit auch weiterhin zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises fortsetzen zu können. Weiterhin gilt das Ziel die betroffenen Menschen so schnell wie möglich in Arbeit oder Ausbildung zu bringen und sie damit unabhängig von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II zu machen.

Gestern haben Landrat Josef Niedermaier und Harald Neubauer, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Rosenheim den Kooperationsvertrag für eine gemeinsame Betreuung der rund 3.000 Hartz IV-Empfänger im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen abgeschlossen. Bisher hatte die ARGE diese Aufgabe übernommen. Der Vertrag regelt die Zusammenarbeit zwischen der Agentur für Arbeit und dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen im gemeinsamen Jobcenter.
Zurück zur vorherigen Seite